Grundstückspreise steigen und steigen

Mühlacker

Beispiel Enzberg: Im Gebiet „Südlich der Hartfeldschule“ hatte die Stadt 340 Euro pro Quadratmeter angesetzt – und dürfte beim Verkauf der Bauplätze von einem deutlich höheren Erlös profitieren. Für gute Lagen werden inzwischen bis zu 700 Euro pro Quadratmeter bezahlt.

Die schöne Lage am Südhang hat ihren Preis: Blick auf die künftigen Bauplätze unterhalb der Hartfeldschule am westlichen Ortsrand von Enzberg. Foto: Fotomoment

Die schöne Lage am Südhang hat ihren Preis: Blick auf die künftigen Bauplätze unterhalb der Hartfeldschule am westlichen Ortsrand von Enzberg. Foto: Fotomoment

Mühlacker. Aus den Zeiten vor etwa fünf Jahren, als die Stadt Mühlacker Baugrundstücke im Neubaugebiet „Pforzheimer Weg“ in Großglattbach anbot, ist eine ebenso nette wie bezeichnende Anekdote überliefert. Damals habe sich in einem Anruf ein Interessent aus Stuttgart erkundigt, was der Haken an der Sache sei. Sind die Grundstücke, fragte er, womöglich deshalb so günstig, weil sie direkt neben der Kläranlage liegen?

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Lesenzwert
Thema der Woche
Aufgeschnappt
Kommentar