Zeitplan hängt von vielen Faktoren ab

Knittlingen

Eine wichtige Frage auf dem Weg zu einer Pumptrack-Anlage für Knittlingen soll bald geklärt werden. Bebauungsplan ja oder nein? 160000 Euro stehen im Etat auf jeden Fall bereit. Die Planungen sollen gut kommuniziert werden.

Ein mögliches Gelände für die Anlage in der Nähe des Sportplatzes ist dahingehend zu prüfen, ob ein Bebauungsplan erstellt werden muss. Foto: Fotomoment

Ein mögliches Gelände für die Anlage in der Nähe des Sportplatzes ist dahingehend zu prüfen, ob ein Bebauungsplan erstellt werden muss. Foto: Fotomoment

Knittlingen. Auf einem Pumptrack unterwegs zu sein, macht Spaß und ist mit Tempo verbunden. Für die Realisierung einer Strecke allerdings braucht es neben Begeisterung für die Sache und Geschwindigkeit vor allem eines: Geduld. Einen Schritt voran soll es mit der in Knittlingen vorgesehenen Anlage an diesem Freitag gehen, wenn Bürgermeister Alexander Kozel und Bauamtsleiter Kai Uwe Lang bei der Baurechtsbehörde des Landratsamts vorstellig werden wollen. Zu klären gelte es dabei, informiert Kozel auf Nachfrage unserer Zeitung, unter anderem, ob für die Umsetzung ein Bebauungsplan benötigt wird oder nicht.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen