Neues Wohnbaugebiet: Wie dicht darf es sein?

Knittlingen

In Knittlingen soll oberhalb des Friedhofs ein neues Wohnbaugebiet geschaffen werden. Noch stehen die Planungen ganz am Anfang, aber schon jetzt zeichnet sich die Grundsatzfrage ab, wie großzügig mit der Ressource Boden in Zukunft umgegangen werden soll.

Dass oberhalb von Friedhof und Sporthalle in unmittelbarer Nachbarschaft zur Faust-Schule ein neues Wohngebiet entstehen soll, begrüßen alle Fraktionen im Knittlinger Gemeinderat. Wohin die Reise bei der Art der Bebauung geht, wird sich aber erst noch herauskristallisieren müssen. Foto: Becker

Dass oberhalb von Friedhof und Sporthalle in unmittelbarer Nachbarschaft zur Faust-Schule ein neues Wohngebiet entstehen soll, begrüßen alle Fraktionen im Knittlinger Gemeinderat. Wohin die Reise bei der Art der Bebauung geht, wird sich aber erst noch herauskristallisieren müssen. Foto: Becker

Knittlingen. „An der Friedenstraße“ heißt der Bebauungsplan offiziell, für den der Knittlinger Gemeinderat am Dienstag erste Schritte in die Wege geleitet hat. Schon jetzt wird das bisher landwirtschaftlich genutzte Areal aber noch wesentlich klangvoller als mit dem Namen der angrenzenden Straße betitelt: Ein „Sahnestück“ stelle das Gebiet dar. Entsprechend sorgsam sei es zu behandeln.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen