Weihnachts-Lichter gehen schon wieder aus

Pforzheim

Der diesjährige Pforzheimer Weihnachtsmarkt wird am dritten Tag abgebrochen. Dass die Besucherkapazität laut Corona-Verordnung auf 50 Prozent beschränkt werden muss, trifft Organisatoren und Schausteller kalt. Stadt erlässt ihnen Gebühren und möchte Kosten teils erstatten.

Die Schausteller können wieder einpacken: Am Mittwochnachmittag strahlt kurz die Sonne über dem Weihnachtsbaum am Marktplatz, doch ist die Stimmung hier düster. Foto: Wewoda

Die Schausteller können wieder einpacken: Am Mittwochnachmittag strahlt kurz die Sonne über dem Weihnachtsbaum am Marktplatz, doch ist die Stimmung hier düster. Foto: Wewoda

Pforzheim. Eddie Arnoux spreizt hinter dem Verkaufstresen der großen Weihnachtspyramide zwischen Neuem Rathaus und C&A zwei Finger seiner Hand ab und zählt sie demonstrativ ab – „zwei Tage durften wir öffnen“, erklärt er seinen Besucherinnen auf Englisch, einer Gruppe US-Amerikanerinnen, die in Stuttgart lebt und einen Verwandten aus der alten Heimat zu Besuch hat. Diesem wollten sie am Dienstag das weihnachtliche Deutschland zeigen, sind dafür extra nach Pforzheim gefahren.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen