Sex-Filme bleiben unter Verschluss

Pforzheim

Landgericht weist die Berufung eines 65-Jährigen auf Herausgabe beschlagnahmter DVDs zurück.

Pforzheim 14 DVDs mit einem Film, in dem Kinder und Jugendliche bei sexuellen Handlungen zu sehen sind, haben die in Pforzheim ansässige Auswärtige Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe als Berufungsinstanz beschäftigt. Die Datenträger, 14 Mal mit demselben Inhalt bespielt, waren bis zu einer Hausdurchsuchung am 12. Februar 2009 im Besitz eines 65-jährigen Pforzheimers. An diesem Tag beschlagnahmten die Behörden das Filmmaterial. Beim Inhalt der mittlerweile fast museumsreif wirkenden 14 DVDs, die bei Richterin Diana Schick „in Augenschein genommen wurden“, handelt es sich nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft um Kinderpornografie.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen