Protest braucht konkrete Orte

Pforzheim

Pforzheim (pm). Fridays for Future, Black Lives Matter, Querdenker: Straßenprotest hat auch in der digitalen Gegenwart seine urtümliche Kraft, Probleme markant zu benennen, sagt Professor Dr. Philipp Gassert. In seinem Vortag am Dienstag, 24. November, um 19 Uhr spricht der Inhaber des Lehrstuhls für Zeitgeschichte an der Universität Mannheim über Geschichte und Gegenwart der Straßendemonstration. „Protest macht der etablierten Politik Dampf und übt Druck auf gesellschaftliche Akteure aus. Er benennt Defizite und schafft gesellschaftliches Problembewusstsein – aber zugleich ist er, wie wir aus Erfahrung wissen, in seiner Lösungskompetenz begrenzt“, heißt es in einer Mitteilung der Hochschule Pforzheim.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen