Corona hilft gegen „Mahnwache“

Pforzheim

Alle Veranstaltungen und Demonstrationen zum Gedenktag in Pforzheim sind verboten.

Der Stadt und allen Demokraten seit Jahren ein Dorn im Auge: die „Mahnwache“ mit Fackeln – hier eine Szene von 2013 – auf dem Wartberg.Archiv

Der Stadt und allen Demokraten seit Jahren ein Dorn im Auge: die „Mahnwache“ mit Fackeln – hier eine Szene von 2013 – auf dem Wartberg.Archiv

(Foto: Herbert Ehmann)

Pforzheim (dpa/lsw). Alle Demonstrationen zum Jahrestag der Bombardierung Pforzheims am 23. Februar sind untersagt worden – unter Hinweis auf die Corona-Pandemie. Wie das Landratsamt Enzkreis am Donnerstag auf seiner Internetseite mitteilte, sind am Dienstag Versammlungen zwischen 15 und 21 Uhr im Stadtgebiet von Pforzheim verboten. Auch alle Veranstaltungen und Versammlungen der Stadt Pforzheim wurden demnach abgesagt oder finden nur als Live-Stream statt.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen