Brennende Schränke entzünden Gardinen

Pforzheim

Mutmaßlicher Brandstifter ist derzeit in psychiatrischem Krankenhaus untergebracht.

Pforzheim. „Ich lag vor dem Haus auf den Knien. Ich habe keine Luft mehr gekriegt!“ So schilderte eine Zeugin am Montag vor dem Landgericht in Karlsruhe, was sie am 9. Februar gegen Mittag in ihrem Wohnhaus in der Pforzheimer Pflügerstraße erlebt hatte. „Alles war voll Rauch. Ich habe nichts sehen können. Habe meinen Hund gepackt und mich am Geländer nach unten getastet.“ Der Mitbewohner des Mehrfamilienhauses, der eine Etage unter ihr wohnte, hatte, laut Anklage wegen Brandstiftung, in seiner Wohnung zwei Schränke angezündet. Danach hatte er das Haus verlassen und stand unbeteiligt rauchend nahe der Eingangstür. Dort nahm ihn die Polizei gegen 12 Uhr fest. „Alles gut, kein Feuer“, habe er der keuchenden und würgenden Mitbewohnerin erklärt, wie diese sich erinnerte.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen