Verein Araneus plant neue Projekte

Ötisheim

Die grüne Landtagsabgeordnete Stefanie Seemann besucht den Umweltbildungsverein Araneus.

Ötisheim-Schönenberg (pm). Beim Besuch von Araneus, dem Verein für Umweltbildung und Naturerfahrung mit Sitz in Mühlacker, hat sich die Landtagsabgeordnete der Grünen, Stefanie Seemann, mit den Vereinsvorständen Klemens Köberle und Sabine Pörner ausgetauscht. Der Verein betreibt auf Gemarkung Ötisheim eine Naturschule für Schullandheimaufenthalte und Erwachsenenbildung sowie mehrere Waldkindergärten in der Region. „Kindern und Erwachsenen einen direkten Zugang und ein Verständnis für Natur und Umwelt zu vermitteln, ist heute wichtiger denn je“, erläutert Seemann ihre Motivation für den Besuch. „Sehr schade war, dass wir im vergangenen Jahr unser zehnjähriges Jubiläum im Waldkindergarten ,Kleine Dachse‘ nicht feiern konnten“, bedauert Pörner. „Gerne hätten wir uns der Öffentlichkeit mit unterschiedlichen Aktionen präsentiert.“ Seit einem Jahr liege der Betrieb mehr oder weniger brach. Lediglich im vergangenen Sommer hätten zwei Kinderfreizeiten und ein Erwachsenenkurs stattgefunden. Über Landeshilfen konnten die Fixkosten abgedeckt werden. Die Corona-Zeit hat Araneus intensiv dazu genutzt, um neue Projekte zu planen. Aktuell werde auch ein neues Taxonomieprojekt für Kinder und Jugendliche entwickelt, bei dem es um die Beobachtung und Bestimmung von Tieren gehen soll.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen