„Pro Woche ein Lkw wäre das Ziel“

Ötisheim

Für notleidende Menschen in der Ukraine ziehen die Ötisheimer Firma Münchinger, ihr Werk in Franken und unzählige Spender an einem Strang. Das Unternehmen nutzt Geschäftskontakte, um im ukrainischen Berehowe zu helfen, wo Tausende von Binnenflüchtlingen ausharren.

Der Ötisheimer Unternehmer Harald Münchinger nutzt einen direkten Draht in die Ukraine, um die Not in einer Stadt zu lindern, die Tausende von Geflüchteten aus dem Osten des Landes versorgen muss. Die Unterstützung läuft über das Holzverarbeitungswerk von Münchinger in Franken. Spenden werden auch in Ötisheim angenommen. Foto: Fotomoment

Der Ötisheimer Unternehmer Harald Münchinger nutzt einen direkten Draht in die Ukraine, um die Not in einer Stadt zu lindern, die Tausende von Geflüchteten aus dem Osten des Landes versorgen muss. Die Unterstützung läuft über das Holzverarbeitungswerk von Münchinger in Franken. Spenden werden auch in Ötisheim angenommen. Foto: Fotomoment

Ötisheim/Leutershausen. Die Hilfsbereitschaft für die Geflüchteten aus der Ukraine ist riesig. Immer wieder rollen Transporte mit Hilfsgütern aller Art auch über die ukrainische Grenze, um die dort in Not geratenen Kriegsopfer mit dringend benötigten Produkten zu versorgen.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen