„Alles hängt mit allem zusammen“

Ötisheim

Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn? Die Zeiten fürs Federvieh und seine Halter sind deutlich schwieriger geworden. Davon können Andrea und Michael Binder aus Ötisheim ein Lied singen. Der Krieg in der Ukraine hat beim Futter für deutliche Preissteigerungen gesorgt.

Tierische Idylle: Das Federvieh der Binders lebt im Freien und ist nicht nur zu Ostern als Eierlieferant gefragt. Die niedlichen Osterlämmer (unten) wiederum sind bis auf weiteres „nur zum Angucken“ da. Fotos: privat

Tierische Idylle: Das Federvieh der Binders lebt im Freien und ist nicht nur zu Ostern als Eierlieferant gefragt. Die niedlichen Osterlämmer (unten) wiederum sind bis auf weiteres „nur zum Angucken“ da. Fotos: privat

Ötisheim. Auf den ersten Blick scheinen die Hühner von Andrea und Michael Binder, die bei Wind und Wetter auf der Anhöhe zwischen Ötisheim und Enzberg friedlich im Gras picken, so rein gar nichts mit dem Krieg in der Ukraine zu schaffen zu haben. Beim genaueren Hinsehen allerdings zeigt sich, dass selbst das Federvieh und seine Halter von den Folgen betroffen sind.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen