Jede dritte Frau ist Opfer häuslicher Gewalt

Enzkreis

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: Beauftragte des Enzkreises für Integration, Gleichstellung und Behinderte beteiligen sich an der Aktion #schweigenbrechen. Bürgermeisterin Antonia Walch hisst die „Frei leben ohne Gewalt“-Fahne in Sternenfels.

Auch wenn sie eine Maske tragen, machen sie den Mund auf (v.li.): Integrationsbeauftragte Isabel Hansen, Gleichstellungsbeauftragte Kinga Golomb und Behindertenbeauftragte Anne Marie Rouvière-Petruzzi beteiligen sich an der bundesweiten Aktion #schweigenbrechen des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“.Foto: Enzkreis/Catrin Dauser

Auch wenn sie eine Maske tragen, machen sie den Mund auf (v.li.): Integrationsbeauftragte Isabel Hansen, Gleichstellungsbeauftragte Kinga Golomb und Behindertenbeauftragte Anne Marie Rouvière-Petruzzi beteiligen sich an der bundesweiten Aktion #schweigenbrechen des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“.Foto: Enzkreis/Catrin Dauser

Enzkreis. Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am heutigen Donnerstag, 25. November, machen die Integrationsbeauftragte, die Gleichstellungsbeauftragte und die Behindertenbeauftragte des Enzkreises bei der Aktion #schweigenbrechen des bundesweiten Hilfetelefons „Gewalt an Frauen“ mit. Darüber hinaus hat die Sternenfelser Bürgermeisterin Antonia Walch die „Frei leben ohne Gewalt“-Fahne gehisst, um ein Zeichen dafür zu setzen, dass Gewalt gegen Frauen in unserer Gesellschaft keinen Platz hat.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen