Helfer retten Tausende Tiere: Krötenwanderung endet später als sonst

Enzkreis

Zwischen Illingen und Schützingen haben Helfer bei nächtlichen Einsätzen wieder Tausende Tiere aus Schutzzäunen gerettet und in Eimern zu den Klosterseen gebracht.

Daniel Bauer freut sich, denn die Mission seines Teams ist geglückt: Diese Kröten sind wie Tausende Artgenossen – unbehelligt von Autos – über die Kreisstraße zu den Klosterseen gelangt. Wewoda

Daniel Bauer freut sich, denn die Mission seines Teams ist geglückt: Diese Kröten sind wie Tausende Artgenossen – unbehelligt von Autos – über die Kreisstraße zu den Klosterseen gelangt. Wewoda

Illingen. Möglichst viele Tiere in der Zeit der Krötenwanderung auf der Kreisstraße zwischen Schützingen und Illlingen vor dem sicheren Tod durch Autos zu bewahren, ist ein Anliegen, das Daniel Bauer seit Langem am Herzen liegt: „Auf der Straße überfahrene Kröten sind kein schöner Anblick, noch schlimmer sind aber angefahrene Tiere“, erzählt der 41-jährige Schützinger Familienvater.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen