Das Geburtstagskind des Tages

Enzkreis

24. Februar: Sibylla Schwarz, früh verstorbene Dichterin

Sie haben heute Geburtstag? Dann gratulieren wir recht herzlich und zeigen Ihnen, dass Sie in guter Gesellschaft sind. Denn ein Blick ins Lexikon Wikipedia offenbart eine lange Liste mit prominenten Namen. Sie alle eint, am 24. Februar das Licht der Welt erblickt zu haben.

Heute richten wir den Fokus besonders auf die Dichterin Sibylla Schwarz, die 1621 in Greifswald geboren wurde und dort nur 17-jährig starb. Sibylla wuchs als jüngste Tochter des Greifswalder Bürgermeisters Christian Schwarz auf. Ihre Lebensumstände waren zunächst weitgehend unbeschwert, bis 1627 die Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges Greifswald erreichten und 1630 ihre Mutter starb. Im Alter von etwa zehn Jahren begann sie, Gedichte zu schreiben. Ihre Poesie reflektiert die harte Zeit inmitten des Dreißigjährigen Krieges. Sie kannte Martin Opitz, dessen Buch von der „Deutschen Poeterey“ ihr als Vorbild für Metrik und Form diente. 1638 erkrankte sie plötzlich an der Ruhr und starb am Hochzeitstag ihrer älteren Schwester, der ihr letztes Gedicht gewidmet ist. Ihre Gedichte wurden 1650 postum von ihrem Lehrer Samuel Gerlach unter dem Titel „Deutsche Poëtische Gedichte“ in zwei je über 100 Gedichte umfassenden Teilen veröffentlicht. Dann geriet Sibylla in Vergessenheit. Erst im 19. Jahrhundert wurde die Literaturforschung wieder auf sie aufmerksam. Noch mehr Geburtstagskinder? Kaiser Karl V. (1500), der Sprachwissenschaftler Wilhelm Grimm (1786), der Verlagsgründer Franz Burda (1903) und der Fußballtrainer Hansi Flick (1965) konnten beziehungsweise können heute feiern.

Artikel empfehlen