Augen auf bei der Kennzeichenwahl

Enzkreis

Auch im Enzkreis werden weitere Kürzel und Zahlenkombinationen, die als NS-Symbolik gedeutet werden können, für die
Verwendung auf Nummernschildern künftig gesperrt. Kfz-Zeichen dürfen per Gesetz nicht „gegen die guten Sitten verstoßen“.

Ein Nummernschild kann, bis auf wenige Einschränkungen, frei gewählt werden. Foto: Fotomoment

Ein Nummernschild kann, bis auf wenige Einschränkungen, frei gewählt werden. Foto: Fotomoment

Enzkreis. Ein selbst ausgesuchtes Kennzeichen am eigenen Fahrzeug anzubringen, zum Beispiel mit den eigenen Initialen oder dem Geburtsdatum, ist gängige Praxis und dürfte viele Fahrzeugbesitzer mit einem gewissen Stolz erfüllen. Problematisch wird es dann, wenn das Nummernschild als Plattform missbraucht wird, die eigenen, menschenverachtenden Werte öffentlich zur Schau zu stellen: Mit dieser Begründung hat das Verkehrsministerium unlängst die Anzahl der Kennzeichenkombinationen erweitert, die künftig nicht mehr auf Nummernschildern vergeben werden dürfen. Gesperrt ist die Zahlenkombination 1488 in Verbindung mit sämtlichen Buchstabenkombinationen, außerdem die Kombinationen HH 18, HH 88, AH 18 und AH 88. Hintergrund ist die mögliche Deutung dieser Kürzel im Sinne der NS-Symbolik. Dies teilte das Verkehrsministerium unlängst mit.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen