Arbeitsmarkt in der Region spürt die Folgen des Krieges

Enzkreis

Die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim ist erstmals seit vier Monaten wieder gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich aber nach wie vor eine positive Entwicklung, und auch auf dem Ausbildungsmarkt gibt es noch viele offene Stellen.

Die Zahl der Arbeitslosen ist erstmals seit vier Monaten wieder gestiegen.Foto: ©Ridvan - stock.adobe.com

Die Zahl der Arbeitslosen ist erstmals seit vier Monaten wieder gestiegen.Foto: ©Ridvan - stock.adobe.com

(Foto: Ridvan - stock.adobe.com)

Enzkreis/Pforzheim. Die Auswirkungen des Ukraine-Krieges werden nun auch auf dem Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald spürbar. Erstmals seit vier Monaten ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat wieder gestiegen. Mitte Juni waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 12422 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 636 oder 5,4 Prozent mehr als im Mai. Gegenüber Juni 2021 ging die Arbeitslosigkeit zwar zurück – um 14,6 Prozent –, allerdings fiel der Rückgang weniger stark aus als in den Monaten zuvor. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 3,6 Prozent und damit um 0,2 Punkte höher als im Mai. Vor einem Jahr lag sie bei 4,2 Prozent.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen