Anspornen und Mut machen

Enzkreis

Der Rotary Club Mühlacker-Enzkreis schreibt erneut ein Stipendium für talentierte Instrumentalisten oder Sänger aus. Wer außergewöhnlich begabt, maximal 24 Jahre alt und in der Region zu Hause ist, kann sich ab sofort bewerben.

Ein Bild von der Preisverleihung 2019: Karlheinz Schmid (li.) und Klaus Notter (re.) mit den jungen Musikern Lisa S. Schran (v.li.), Sophie Mercier, Mischa Körner, Nick Gengenbach, Charlotte Stickel und Marie Charlotte Scheffel. Letztere überzeugte die Jury damals am meisten. Foto: Archiv

Ein Bild von der Preisverleihung 2019: Karlheinz Schmid (li.) und Klaus Notter (re.) mit den jungen Musikern Lisa S. Schran (v.li.), Sophie Mercier, Mischa Körner, Nick Gengenbach, Charlotte Stickel und Marie Charlotte Scheffel. Letztere überzeugte die Jury damals am meisten. Foto: Archiv

Enzkreis. Corona trifft die Kulturbranche hart. Stumm sind Chöre, Orchester. Doch irgendwann wird das Virus unter Kontrolle sein und die Konzertszene wieder erwachen. An jungen Talenten, die auch lang nach der Pandemie den Menschen Freude bereiten werden, mangelt es nicht, und um sie zu fördern, schreibt der Rotary Club Mühlacker-Enzkreis erneut ein Musikstipendium aus. Bewerben können sich begabte Instrumentalisten und Sänger, die aus der Region kommen und nicht älter als 24 Jahre sind. Dass auch schon sehr junge Musiker zum Zug kommen können, beweist der Blick auf die bis dato letzte Verleihung im Herbst 2019. Damals überzeugte die erst neunjährige Geigerin Marie Charlotte Scheffel aus Maulbronn die Jury am meisten.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen