„Über dem Limit“

Nachgefragt

„Über dem Limit“

Wenn man wolle, dass Schulen offenbleiben, sei die Impfung des Personals wichtig, sagt Joachim Eichhorn, Chef einer Grund- und Werkrealschule und GEW-Kreisvorstandsmitglied.

Mit sehr gemischten Gefühlen, weil das Gesamtpaket sehr fordernd ist. Wir haben hier an der Kirnbachschule in Niefern aktuell Präsenzunterricht in der Grundschule, der tageweise wechselt, die Abschlussklassen, nach wie vor Fernunterricht, Not- und Kernzeitbetreuung. Das ist eine Mischung, die weit über das Normalmaß hinausgeht. Sobald eine Lehrkraft erkrankt, wird es schwierig. Ich habe aktuell solch einen Fall, den ich glücklicherweise mit einer FSJ-Kraft in der Notbetreuung auffangen kann. So wie uns geht es jetzt vielen Schulen in der Region. Wir arbeiten eigentlich über dem Limit.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen