„Gottesdienst ist wichtige Mitte“

Nachgefragt

„Gottesdienst ist wichtige Mitte“

In Knittlingen finden ab nächstem Sonntag wieder Präsenzgottesdienste statt. Pfarrer Hans Veit setzt in Sachen Sicherheit auf strenge Hygieneregeln.

Ob wir Präsenz-Gottesdienste feiern, hängt von den Inzidenz-Zahlen ab. Ab 300/100000 sind sie untersagt; wir liegen da weit darunter. Wir haben trotzdem im Kirchengemeinderat um die Entscheidung gerungen. Die Frage der Sicherheit spielte keine wesentliche Rolle, da wir sehr strenge Hygieneregeln einhalten und die Ansteckungsgefahr sehr gering ist. Es hat eher die Frage eine Rolle gespielt, ob wir nicht aus Solidarität mit anderen gesellschaftlichen Größen verzichten sollen. Das Bedürfnis vieler nach Live-Gottesdiensten, in denen man sich mit Abstand doch nahe kommt, war dann ausschlaggebend – und die Erfahrung, dass unsere Leute sehr verantwortlich mit der Situation umgehen. Viele Ältere bleiben zu Hause und nutzen unsere anderen Angebote; dafür kommen Menschen, die den Gottesdienst neu für sich entdeckt haben. Hinzu kommt, dass die Menschen nicht nur das Gefühl haben sollen, alles sei verboten. Wir haben ein reiches Gemeindeleben, das gerade auf fast null heruntergefahren ist. Darunter leiden viele. Der Gottesdienst ist für eine christliche Gemeinde eine wichtige Mitte.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen