Unfall weckt böse Erinnerungen

Mühlacker

Sicherheit an der Einmündung der Fuchsensteige in die B10 war schon nach einem tödlichen Zusammenstoß 2017 ein Thema.
Städtische Verkehrsbehörde hat die Situation im Blick. Statistik widerspricht dem Eindruck einer auffälligen Unfallhäufung.

Nach dem Unfall am Montagabend, bei dem eine Autofahrerin leichtere Verletzungen erlitt, ist eine neue Diskussion um die Sicherheit an der Einmündung Fuchsensteige entbrannt.Fotomoment

Nach dem Unfall am Montagabend, bei dem eine Autofahrerin leichtere Verletzungen erlitt, ist eine neue Diskussion um die Sicherheit an der Einmündung Fuchsensteige entbrannt.Fotomoment

Mühlacker. Der Zusammenstoß am Montagabend an der Einmündung der Fuchsensteige in die B10 hat eine alte Diskussion um die Sicherheit neu belebt. „Immer wieder dort!“, lautete einer der Kommentare bei Facebook, während eine Leserin an „tödliche Unfälle“ in der Vergangenheit erinnerte und den Blick auf die Situation während der geplanten Sperrung der Enzbrücke in Dürrmenz richtete. Sollte dann mehr Verkehr über die Fuchsensteige fließen, brauche es an der Einmündung in die Bundesstraße eine Ampel.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen