Rohrbruch beeinträchtigt Zeitplan nicht

Mühlacker

Wenn plötzlich kein Wasser mehr fließt: Unterirdische Leitung in der Enzstraße reißt auf. Leck schneidet Teile der Anlieger vorübergehend vom Netz ab. Stadtwerke erwarten keine Verzögerung im Zeitplan des Neubaus der Herrenwaagbrücke. Anwohner kritisiert Notfallmanagement.

Mitarbeitern der Stadtwerke gelingt es am frühen Vormittag, das Leck zu schließen. Noch ist die Enzstraße ohnehin für den Durchgangsverkehr gesperrt. Foto: Willimek

Mitarbeitern der Stadtwerke gelingt es am frühen Vormittag, das Leck zu schließen. Noch ist die Enzstraße ohnehin für den Durchgangsverkehr gesperrt. Foto: Willimek

Mühlacker. Annehmlichkeiten wie fließendes Wasser sind keineswegs selbstverständlich, aber gewohnt – umso mehr gerät man in Bredouille, wenn das Gewohnte plötzlich fehlt. Zuletzt auch in Mühlacker: Am Mittwoch war die Wasserversorgung in Teilen der Enzstraße vom frühen Morgen bis zum Vormittag stillgelegt. Grund dafür war ein Wasserrohrbruch, der inzwischen behoben werden konnte. Eine gute Nachricht: Sowohl die Stadtwerke Mühlacker als auch das Regierungspräsidium Karlsruhe sehen keine Anhaltspunkte dafür, dass sich die Fertigstellung des aktuellen Bauabschnitts der Herrenwaagbrücke durch den nächtlichen Vorfall verzögern könnte.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen