Pandemie: Stationen werden „zusammengezogen“

Mühlacker

Bettenbedarf in den RKH-Kliniken steigt weiter an. Geschäftsführer Martin: Personal ist „am Anschlag“.

 Geschäftsführer Prof. Martin: Das Personal ist „am Anschlag“.

Geschäftsführer Prof. Martin: Das Personal ist „am Anschlag“.

Mühlacker. Insgesamt 115 Covid-19-Patienten lagen an diesem Donnerstag in den RKH-Kliniken in Ludwigsburg, Bietigheim, Mühlacker, Bretten und Bruchsal. Dies wurde in einer Video-Pressekonferenz mitgeteilt, bei der Professor Dr. Jörg Martin, Geschäftsführer der RKH-Kliniken, Professor Dr. Götz Geldner, Ärztlicher Direktor der Klinik für Anästhesiologie im RKH-Klinikum Ludwigsburg sowie Koordinator der Versorgungscluster in Baden-Württemberg, und Dr. Stefan Weiß, Leiter des Corona-Krisenstabsmanagements in den RKH-Kliniken, den aktuellen Stand beschrieben.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen