Nummer 23 ist besonders flugfreudig

Mühlacker

Kurz vor dem Abheben: Die Dürrmenzer Jungstörche trainieren für den Ernst des Lebens. Der Diefenbacher Experte Dr. Stefan Bosch geht davon aus, dass sie den Horst bald für kurze Ausflüge, im Lauf des Monats August dann endgültig verlassen werden.

Noch „zu Hause“: die beiden Dürrmenzer Jungstörche. Bosch

Noch „zu Hause“: die beiden Dürrmenzer Jungstörche. Bosch

Mühlacker. Manch Dürrmenzer mag in den nächsten Tagen in den Urlaub abfliegen. Kurz vor dem Abflug stehen auch die Störche, die im Horst auf dem Bauhofgelände geschlüpft sind und, wie berichtet, inzwischen beringt wurden. Der Diefenbacher Ornithologe Dr. Stefan Bosch beobachtet die Vögel, die eine vor Jahrzehnten abgebrochene Tradition wieder aufleben lassen, mit großem Interesse und dokumentiert ihre Entwicklung. Sowohl über die von der benachbarten Gemeinde geschaltete Webcam als auch vor Ort überzeugt sich der NABU-Fachmann davon, dass die beiden Jungtiere Fortschritte machen.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen