Konflikte in der Pandemie: „Wir können nicht länger schweigen“

Mühlacker

Die Initiative #zusammenhalten setzt sich dafür ein, das Miteinander im Land trotz der Pandemie und den damit verbundenen Konflikten zu bewahren. Die Mühlacker Gemeinderatsfraktionen von LMU und CDU unterstützen die Bewegung nun mit einer Webseite.

Kundgebungen von Impfskeptikern und Kritikern der Coronapolitik in der Region wie am 30. Dezember in Mühlacker  bewegen die Gemüter. Gerhard Baral bei der Onlinepressekonferenz zur Initiative #zusammenhalten. Fotos: Archiv (vh)/Screenshot

Kundgebungen von Impfskeptikern und Kritikern der Coronapolitik in der Region wie am 30. Dezember in Mühlacker bewegen die Gemüter. Gerhard Baral bei der Onlinepressekonferenz zur Initiative #zusammenhalten. Fotos: Archiv (vh)/Screenshot

Mühlacker/Pforzheim. „Die Gesellschaft ist gespalten“ sei derzeit überall zu hören. Der Pforzheimer Gerhard Baral hält das für „einen der großen Irrtümer“ in den Diskussionen und Auseinandersetzungen über die Pandemie und die Politik, um Corona endlich einzudämmen. Der Pforzheimer Kultur- und Eventorganisator ist überzeugt: „Über 80 Prozent der Bundesbürger tragen die Maßnahmen – in unterschiedlicher Intensität – mit.“ Baral hat voriges Jahr die Initiative #zusammenhalten ins Leben gerufen, die mit einer Kundgebung auf dem Marktplatz der Goldstadt ein erstes öffentliches Zeichen setzte.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen