Kliniken-Chef im Interview: „Mitarbeiter sind müde und ausgebrannt“

Mühlacker

Der Geschäftsführer der Regionalen Kliniken-Holding (RKH), Professor Dr. Jörg Martin, sieht in einer schnellen und flächendeckenden Impfung der Bevölkerung einen entscheidenden Weg raus aus der Pandemie. Aber auch die Teststrategie sei ein wichtiger Faktor.

In den Intensivstationen der RKH-Kliniken werden aktuell noch Patienten der zweiten Welle behandelt. Die dritte Welle könnte deshalb erneut zu einem Kraftakt für das Personal werden. Foto: RKH

In den Intensivstationen der RKH-Kliniken werden aktuell noch Patienten der zweiten Welle behandelt. Die dritte Welle könnte deshalb erneut zu einem Kraftakt für das Personal werden. Foto: RKH

(Foto: Martin Stollberg)

Ludwigsburg. Diejenigen, die an vorderster Front gegen Covid-19 kämpfen, sind müde und ausgelaugt. Davon berichtet RKH-Chef Jörg Martin im Interview mit unserer Zeitung. Er kritisiert die Politik für ihren Zickzackkurs beim Lockdown und spricht auch über Chancen der Krise.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen