Kleine Fahrradpannen selbst beheben

Mühlacker

Für kleine Defekte am Fahrrad gibt es jetzt die Fahrradreparaturstation in den Enzgärten. Sie liegt im Areal des ehemaligen Gartenschaugeländes, direkt am Enztalradweg gegenüber der ehemaligen Gärtnerei Keefer.

Winfried Abicht (links) und Jörg Soulier freuen sich über die neue Fahrradreparaturstation im Areal des ehemaligen Gartenschaugeländes. Foto: Fotomoment

Winfried Abicht (links) und Jörg Soulier freuen sich über die neue Fahrradreparaturstation im Areal des ehemaligen Gartenschaugeländes. Foto: Fotomoment

(Foto: Fotomoment)

Mühlacker. „Es ist alles da“, so Mühlackers Bürgermeister Winfried Abicht (li. im Bild). Ein gepolsterter Fahrradhalter, Qualitätswerkzeug mit automatischem Einzug, Luftpumpe mit Universalpumpenkopf und Luftdruckanzeige, Helmhalterung, Reifenflickauflage und ein Automat mit sechs verschiedenen Schlauchtypen. Ein wenig handwerkliches Geschick hingegen müssten Nutzer mitbringen oder sich beim Tun selbst erarbeiten. Das neue Angebot jedenfalls sei ein „weiterer Schritt für die Förderung des Fahrradverkehrs“, wie Bürgermeister Winfried Abicht und Jörg Soulier (re. im Bild), der beim Umwelt- und Tiefbauamt für nachhaltige Mobilität zuständig ist, betonen. 2249,10 Euro kostete die Servicestation. Die Initiative „Radkultur“ des Landesministeriums für Verkehr übernahm davon 1190 Euro. Zudem gibt es eine Sitzbank und Mülleimer an dem für die Servicestation gestalteten Platz nahe am Jugendhaus „ProZwo“ in Mühlacker. Die neue Fahrradreparaturstation erscheint auch auf der interaktiven Karte der „Radkultur“-Initiative und ist somit wie zahlreiche weitere Anlaufstellen im Internet auffindbar.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen