Fallzahlen im Vergleich: Wie entwickelt sich die zweite Welle in der Region?

Mühlacker

Die Tabelle des Mühlacker Tagblatt zeigt auf der Grundlage der Zahlen des Gesundheitsamts den Trend seit September in den 28 Städten und Gemeinden des Enzkreises und in der Stadt Pforzheim.

Die zweite Welle schlägt sich im Enzkreis deutlich nieder. Mühlacker ist dabei der „Hotspot im Hotspot“. Foto: Archiv

Die zweite Welle schlägt sich im Enzkreis deutlich nieder. Mühlacker ist dabei der „Hotspot im Hotspot“. Foto: Archiv

Mühlacker/Enzkreis (the). Der Verdacht, wonach ausgerechnet unter dem Sender die zweite Corona-Welle mit besonderer Wucht zuschlägt, wird durch eine stichprobenartige Auswertung der Statistik des Landratsamts seit Anfang September, als die Lage noch ruhig war, bestätigt. Bis zur jüngsten Veröffentlichung der gemeindescharfen Fallzahlen am vergangenen Dienstag hat die Zahl der Betroffenen, die positiv auf das Virus getestet wurden, allein in Mühlacker um 949 zugelegt.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen