Denkwürdiges Datum

Mühlacker

Denkwürdiges Datum

Mühlacker (pm). Am 1. Januar 2021 jährt sich die Eingemeindung von Lomersheim nach Mühlacker zum 50. Mal. Die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler fordert deshalb in einem Antrag an die Stadtverwaltung, das Jubiläum mit einem kleinen Festakt gebührend zu würdigen.

Fraktionsvorsitzender Rolf Leo und der Lomersheimer Stadtrat Uli Hagenbuch weisen laut einer Mitteilung in ihrem Antrag darauf hin, dass es schön wäre, wenn das städtische Archiv sich dieses „für die Entwicklung Mühlackers denkwürdigen Datums“ annehme, die entsprechenden Dokumente sichte und eventuell in einer kleinen Ausstellung darstelle. Mit dem langjährigen Gemeinde- und Stadtrat Otto Hagenbuch stehe dazu ein wichtiger Zeitzeuge zur Verfügung, habe er doch einst als kommissarisch eingesetzter Bürgermeister der noch selbstständigen Gemeinde Lomersheim die Eingemeindungsverhandlungen mit der Stadt geführt.

Die Freien Wähler erinnern daran, dass Lomersheim die erste Gemeinde war, die sich aus freien Stücken entschlossen hatte, der größeren Stadt Mühlacker beizutreten und sich eingemeinden zu lassen. In den Jahren darauf seien dann die Gemeinden Mühlhausen, Großglattbach und Enzberg gefolgt, die sich ebenfalls freiwillig angeschlossen hätten. Den Abschluss der Eingemeindungen habe dann Lienzingen gebildet, das sich bis zuletzt gegen die Eingemeindung wehrte, bis 1975 die (zwangsweise) Fusion erfolgte.Archivfoto: Osiniak

Artikel empfehlen