CDU-Stadtrat Schreiber: „Müssen in konkrete Planung einsteigen“

Mühlacker

Der Gemeinderat und Mühlhäuser Wolfgang Schreiber (CDU) sorgt sich um den Zustand der dortigen Enzbrücke. Nach einer Überprüfung wurde das zulässige Gesamtgewicht, mit dem diese befahren werden darf, von zwölf auf siebeneinhalb Tonnen reduziert. Die Brücke sei „wichtig für Mühlhäuser“.

Wegen ihres schlechten Zustands wurde das Gewicht, mit dem die Enzbrücke in Mühlhausen befahren darf, zuletzt auf siebeneinhalb Tonnen reduziert. Wegen akuten Schildermangels ist dort derzeit allerdings eine Beschränkung von sechs Tonnen angeschrieben. Fotos: Willimek

Wegen ihres schlechten Zustands wurde das Gewicht, mit dem die Enzbrücke in Mühlhausen befahren darf, zuletzt auf siebeneinhalb Tonnen reduziert. Wegen akuten Schildermangels ist dort derzeit allerdings eine Beschränkung von sechs Tonnen angeschrieben. Fotos: Willimek

Mühlacker/Mühlhausen. Am schlechten Zustand der Enzbrücke Mühlhausen, der etwa bei einer großflächigen Überprüfung in den Jahren 2018/2019 „schwere Mängel“ bescheinigt wurden, hat sich über die Jahre wenig geändert. Das stimmt den Mühlhäuser Stadtrat Wolfgang Schreiber (CDU) nachdenklich, dem der Erhalt der Brücke am Herzen liegt. Schon im Eingemeindungsvertrag von Mühlhausen von 1972 sei schließlich eine Verbesserung der Brücke als Ziel festgehalten worden, erinnert er.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen