Auf der Walz: „Eine besondere Weiterbildung in allem“

Mühlacker

Moritz Kirschbaum hat seine Reise als Wandergeselle beendet und ist nach drei Jahren und acht Monaten, Stationen in 19 Ländern und mit zahlreichen neuen Erfahrungen zurück in Enzberg

An seine Reise erinnert ihn unter anderem ein Wanderbuch: Mit zahlreichen anderen Wandergesellen kehrt Moritz Kirschbaum nach seiner mehrjährigen Walz, die ihn unter anderem in die Schweiz und bis nach Chile geführt hat, zurück nach Enzberg, wo er von seiner Familie und Freunden mit einem großen Fest begrüßt wird. Fotos: privat/Gezener (1)

An seine Reise erinnert ihn unter anderem ein Wanderbuch: Mit zahlreichen anderen Wandergesellen kehrt Moritz Kirschbaum nach seiner mehrjährigen Walz, die ihn unter anderem in die Schweiz und bis nach Chile geführt hat, zurück nach Enzberg, wo er von seiner Familie und Freunden mit einem großen Fest begrüßt wird. Fotos: privat/Gezener (1)

Mühlacker-Enzberg. Samstag, 16 Uhr: Am Ortsschild von Enzberg wird Moritz Kirschbaum von seiner Familie, seinen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten feierlich in Empfang genommen, nachdem er drei Jahre und acht Monate lang auf der Walz war. „Angefangen hat die Begrüßungsparty um 16 Uhr. Irgendwann Sonntag früh ging sie dann zu Ende“, erzählt Kirschbaum im Gespräch mit unserer Redaktion. Wie er das Fest erlebte? „Es war eine Reizüberflutung. Ich wollte mit jedem reden, doch das funktionierte nicht.“ Trotzdem hatten er und alle anderen eine Menge Spaß und Freude an seiner Rückkehr in den Heimatort.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Lesenzwert
Thema der Woche
Aufgeschnappt
Kommentar