Sondersitzung zu Steinbruch Lauster

Maulbronn

Bürgermeister kündigt virtuelle Runde zur geplanten Deponie an

Die Firma Fischer Weilheim will den Lauster-Steinbruch am Ortsrand von Maulbronn als Deponie nutzen. Dagegen gibt es Widerstand. Eine Sondersitzung des Gemeinderats zu dem Thema soll nun als Videoschalte über die Bühne gehen. Archivfoto: privat

Die Firma Fischer Weilheim will den Lauster-Steinbruch am Ortsrand von Maulbronn als Deponie nutzen. Dagegen gibt es Widerstand. Eine Sondersitzung des Gemeinderats zu dem Thema soll nun als Videoschalte über die Bühne gehen. Archivfoto: privat

Maulbronn. Aufgrund der anhaltend angespannten Corona-Situation soll die Sondersitzung des Maulbronner Gemeinderats zum Plan, den Steinbruch Lauster in Zukunft als Deponie zu nutzen, nun doch in Form einer öffentlich übertragenen Videoschalte stattfinden. Das hat Bürgermeister Andreas Felchle angekündigt, der lange auf eine Sitzung in Präsenzform gehofft hatte. Ein konkretes Datum steht für die Veranstaltung noch nicht fest. Als mögliche Termine nannte der Rathauschef den 28. April oder den 5. Mai, wobei es auch Juni werden könne. „Das hängt davon ab, wann die Experten, die bei der Sitzung vertreten sein sollen, Zeit haben.“

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen