Rossweiher-Einsatz: „Jetzt ist es eskaliert“

Maulbronn

Die Meinungen zum Aufmarsch der Polizei am Sonntag in Maulbronn gehen nach wie vor weit auseinander. Einheimische sehen im Eislaufen am Rossweiher eine geduldete Tradition, die Polizei verteidigt ihr Vorgehen als Gefahrenabwehr und rechtsstaatliche Pflicht.

In normalen Zeiten präsentiert sich der Rossweiher – hier eine Szene aus dem Jahr 2018 – auch im Winter ruhig und beschaulich.Archivfoto: Frommer

In normalen Zeiten präsentiert sich der Rossweiher – hier eine Szene aus dem Jahr 2018 – auch im Winter ruhig und beschaulich.Archivfoto: Frommer

Maulbronn. Das Gebiet des Rossweihers bei Maulbronn ist bereits seit 1937 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Dass dort Schlittschuh gelaufen wird, sobald das Eis dick genug ist, dürfte allerdings schon deutlich länger der Fall sein. Mehrere Maulbronner haben nach dem umstrittenen Polizeieinsatz vom vergangenen Sonntag in E-Mails und Telefonaten auf die Tradition des Eislaufens auf dem Gewässer verwiesen, so auch Peter Wilhelm, der Fraktionsvorsitzende der Liste Mensch und Umwelt im Gemeinderat.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen