„Ein Aushängeschild für die Stadt“

Lokalsport

In rund zweieinhalb Wochen soll der Volksbank Triathlon Mühlacker powered by Stadtwerke Mühlacker zum fünften Mal Hunderte Sportler und noch mehr Fans an die Strecke locken. Wie schon in der Vergangenheit gibt es auch in diesem Jahr des Spektakels ein paar Neuerungen.

Wie in den vergangenen Jahren – hier beim Triathlon 2021 – erwarten die Veranstalter auch dieses Mal viele Fans, die die Athleten an der Strecke anfeuern. Fotos: Archiv, Huber

Wie in den vergangenen Jahren – hier beim Triathlon 2021 – erwarten die Veranstalter auch dieses Mal viele Fans, die die Athleten an der Strecke anfeuern. Fotos: Archiv, Huber

Mühlacker. „Es gab immer schon Widrigkeiten und Probleme zu lösen, aber das ist uns jedes Mal gemeinsam gelungen“ – wenn Annette Albers als Geschäftsführerin der Eventpower GmbH, die den Volksbank Triathlon Mühlacker powered by Stadtwerke Mühlacker veranstaltet, von der Mitarbeit mit dem hiesigen Rathaus spricht, ist sie voll des Lobes. Bei der Medienrunde an diesem Donnerstagvormittag, bei der auch Vertreter der Stadt, der Sponsoren sowie des Deutschen Roten Kreuzes und der DLRG dabei waren, nannte Albers ein ganz aktuelles Beispiel: Weil der Neubau Herrenwaagbrücke nach Dürrmenz nicht rechtzeitig vor dem Ausdauerspektakel am Sonntag, 24. Juli fertiggestellt wird, wäre die bisherige Radstrecke nach Pinache abgeschnitten gewesen. Das Problem wurde aber gelöst.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen