Corona: Fußballverbände ziehen die Notbremse

Lokalsport

Der Lockdown im Sport gilt erst ab Montag, und so dürfte eigentlich am Wochenende noch gekickt werden. Doch der Spielbetrieb wird sofort ausgesetzt.

In Sternenfels ist der Sportplatz gesperrt, seit ein SVS-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Ab der kommenden Woche muss bundesweit pausiert werden.Foto: Huber

In Sternenfels ist der Sportplatz gesperrt, seit ein SVS-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Ab der kommenden Woche muss bundesweit pausiert werden.Foto: Huber

Pforzheim/Enzkreis. Bund und Länder haben am Mittwoch beschlossen, dass ab Montag in ganz Deutschland wegen steigender Corona-Zahlen kein Breiten- und Amateursport mehr möglich ist – und zwar zunächst bis Ende November. Nachdem die baden-württembergischen Verantwortlichen im Handball schon vorher Nägel mit Köpfen gemacht und die Saison unterbrochen haben, zogen am Donnerstag die drei Fußballverbände – der badische (bfv), der württembergische (wfv) und der südbadische (sbfv) – nun einheitlich nach.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen