Blau-Gelbe starten die Aufholjagd

Lokalsport

Trotz aktuell hoher Corona-Infektionszahlen: An diesem Samstag geht für die Handballer aus Mühlacker nach rund anderthalb Monaten Pause die Bezirksliga-Saison mit einem Auswärtsspiel beim SSC Karlsruhe weiter. Und nach einer Hinrunde mit großem Verletzungspech und vielen schlechten Ergebnissen lichtet sich allmählich das Lazarett. Das stimmt Spielertrainer Kim Kallfass optimistisch, dass es im neuen Jahr sportlich besser läuft als im alten.

Gute Erinnerungen: Den einzigen Sieg der Saison holte Mühlacker Ende Oktober gegen Rintheim. Archivfoto: Fotomoment

Gute Erinnerungen: Den einzigen Sieg der Saison holte Mühlacker Ende Oktober gegen Rintheim. Archivfoto: Fotomoment

Mühlacker. Für den HC Blau-Gelb Mühlacker war die zweite Jahreshälfte von 2021 alles andere als ein Zuckerschlecken: Schon in der Vorbereitung auf die Saison, für die sich der Verein viel vorgenommen hatte, war die Mannschaft wegen Verletzungen nie komplett gewesen, und das zog sich bis zur Corona- und Weihnachtspause Ende November konsequent durch. Teilweise fehlten fünf Stammspieler aus dem Vorjahr, und damit verloren die Blau-Gelben Spiel um Spiel und rutschten immer tiefer in die heiße Zone der ersten Bezirksliga Alb-Enz-Saal. Das einstige Ziel des Landesliga-Aufstiegs ist nicht mehr in Sicht, in der Rückrunde gilt es vielmehr, nicht abzusteigen.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen