Bei den Wilddogs muss die Uhr ticken

Lokalsport

Nach dem Aufstieg in die GFL2 müssen die American Footballer aus Pforzheim nicht nur die sportlichen Voraussetzungen für die zweithöchste deutsche Spielklasse erfüllen, sondern auch einige Vorgaben umsetzen. Dabei hoffen sie auf die Unterstützung ihrer Fans.

2. Bundesliga, wir kommen! Die Footballer der Pforzheim Wilddogs freuen sich auf die GFL2. Foto: privat

2. Bundesliga, wir kommen! Die Footballer der Pforzheim Wilddogs freuen sich auf die GFL2. Foto: privat

Pforzheim. Die Footballer der Pforzheim Wilddogs fiebern dem Start in Deutschlands zweithöchster Spielklasse entgegen. Die Vorbereitungen für das Abenteuer 2. Bundesliga laufen seit dem Aufstieg im September auf Hochtouren. Neben den sportlichen Voraussetzungen brauchen die Wilddogs allerdings auch einige Veränderungen ihrer Infrastruktur – und die sind ganz schön kostspielig. Deswegen hofft der Pforzheimer Club nun auf die Unterstützung seiner Fans, um alle Vorgaben der GFL (German Football League) umsetzen zu können. Am 18. September hatten die Wilddogs den Aufstieg in die GFL perfekt gemacht – nach sagenhaften zwölf Spielen ohne Niederlage. Den sportlichen Teil des Unternehmens GFL2 haben Headcoach Michael Lang und der technische Leiter Thomas Zink bereits gut im Griff „Wir hatten viele Gespräche und auch schon die ersten Zusagen für die nächste Saison. Zudem ist der Trainerstab auch nochmal gewachsen. Und die Trainingsbeteiligung ist ungebrochen hoch, was mich sehr freut. Unser zweites Herren-Team erfreut sich ebenfalls starkem Zulauf. Das bestätigt uns in der aktuellen Arbeit“, sagt Michael Lang.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen