Wasserverlust: „Wir behalten das im Blick“

Knittlingen

Knitlingen. In der Gemeinderatssitzung am 25. Oktober kam, wie berichtet, bei der Vorstellung des Jahresabschlusses 2021 des Knittlinger Eigenbetriebs Wasserwerk ein deutlich gestiegener Wasserverlust zur Sprache. SPD-Rat Michael Arnold hatte um Aufklärung gebeten. Die Verwaltung legte nun eine Übersicht vor, die teilweise Antworten lieferte. Mitverantwortlich für die Differenzen seien unter anderem die Abweichungen bei den Wasserzählern, sagte Wassermeister Thomas Eschenbacher. Eine Differenz von zehn Prozent in beide Richtungen gelte bei den Geräten als akzeptabel. Rohrbrüche seien in Sachen Wasserverlust kein bedeutender Faktor, stellte Michael Arnold fest und fühlte sich darin bestätigt, dass die Stadt in diesem Bereich präventiv tätig ist. Nicht alle Gründe für den Wasserverlust waren der Statistik zu entnehmen. „Wir behalten das im Blick und sind bestrebt, den Verlust zu minimieren“, sagte Bürgermeister Alexander Kozel. cb

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Lesenzwert
Thema der Woche
Aufgeschnappt
Kommentar