Spurensuche im künftigen Baugebiet

Knittlingen

Die Anwohner des Gebiets „An der Friedensstraße“ können eine archäologische Untersuchung quasi vor der eigenen Haustür erleben. Ackerflächen werden im Vorfeld der Bebauung sondiert. Gesucht wird nach historischen Relikten – bislang mit überschaubarem Ergebnis.

Die Ausgrabungsstätte in Knittlingen: Neben Keramik-Bruchstücken haben die Experten im Untergrund des künftigen Baugebiets auch Spuren eines alten Ofens entdeckt. Fotos: Willimek

Die Ausgrabungsstätte in Knittlingen: Neben Keramik-Bruchstücken haben die Experten im Untergrund des künftigen Baugebiets auch Spuren eines alten Ofens entdeckt. Fotos: Willimek

Knittlingen. Im Wohngebiet „An der Friedensstraße“ in Knittlingen geht es normalerweise eher ruhig zu, doch momentan herrscht Betriebsamkeit: Auf dem freien Gelände oberhalb des Friedhofes sind zwei Container aufgestellt, ein Bagger steht am Rande des Areals bereit, und die Fläche ist inzwischen von langen, flachen Gräben durchzogen. Seit etwa einer Woche ist eine archäologische Untersuchung – auch Prospektion genannt – im Gange. Wie berichtet, soll auf dem bisher landwirtschaftlich genutzten Areal ein Wohngebiet entstehen. Doch zuvor wird nach möglichen Relikten geforscht, weil sich in der Region Überreste historischer Siedlungen befinden.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen