Hoffen auf Zuschüsse

Knittlingen

Hoffen auf Zuschüsse

Knittlingen-Kleinvillars (cb). Es handle sich um eine für den Stadtteil „wichtige Maßnahme“, schickte der Knittlinger Bürgermeister Heinz-Peter Hopp dem am späten Dienstagabend einstimmig gefassten Grundsatzbeschluss voraus. Demnach wird der Weg geebnet für ein mögliches Sanierungsgebiet Ortsmitte Kleinvillars, das etwa von der Abzweigung zum Sportgelände bis zur 90-Grad-Kurve reichen soll. Die Verwaltung wird nun zum Angebotsgebotspreis von knapp 18000 Euro die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH (KE) aus Stuttgart unter anderem mit der Aufstellung eines gebietsbezogenen integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) beauftragen. Auf dessen Grundlage erhofft sich die Stadt die Aufnahme in ein Förderprogramm, das Sanierungsmaßnahmen bezuschussen würde. Das ISEK soll unter maßgeblicher Beteiligung der Bürger erstellt werden. Hierzu fragte Timo Steinhilper (SPD) konkret nach. Mehrere Bürgerversammlungen seien vorgesehen, an die jeweiligen Verhältnisse der Pandemie angepasst, sagte Bürgermeister Heinz-Peter Hopp. Foto: Becker

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen