100-Jährige macht den Auftakt

Knittlingen

Mobiles Impfteam aus Karlsruhe impft in Knittlinger Pflegezentrum. 28 Bewohner und 27 Mitarbeiter erhalten eine Spritze. Das Resümee der Beteiligten fällt positiv aus. Bürgermeister Heinz-Peter Hopp freut sich über „ein wichtiges Signal“.

Im Pflegezentrum Wiesengrund in Knittlingen wird gegen das Coronavirus geimpft, hier im Bild die 81-jährige Erna Wolff, die als zweite Bewohnerin von Dr. Javin Amrami die Spritze erhält. Foto: Thomas Rebel

Im Pflegezentrum Wiesengrund in Knittlingen wird gegen das Coronavirus geimpft, hier im Bild die 81-jährige Erna Wolff, die als zweite Bewohnerin von Dr. Javin Amrami die Spritze erhält. Foto: Thomas Rebel

Knittlingen (pm). Es war der lang herbeigesehnte Tag im Kampf gegen die Corona-Pandemie: Am vergangenen Sonntag starteten bundesweit die ersten Impfungen gegen das Virus in den Zentralen Impfzentren (ZIZ) der Länder. Nur drei Tage später ist auch im Enzkreis der Startschuss gefallen: Im Pflegezentrum Wiesengrund in Knittlingen durfte sich die 100-jährige Bewohnerin Martha Porrmann („Es tat gar nicht weh“) über den ersten Piks freuen. Ein Mobiles Impfteam (MIT) des ZIZ Karlsruhe hat an diesem Tag insgesamt 28 Heimbewohner (von 36) und 27 Mitarbeiter (von 55) geimpft. „Weitere Alten- und Pflegeheime im Enzkreis und in Pforzheim werden folgen und so lange weiter von mobilen Teams in Karlsruhe versorgt werden, bis die beiden Kommunalen Impfzentren in der St.-Maur-Halle in Pforzheim und in der Appenbergsporthalle in Mönsheim voraussichtlich zum 15. Januar ihren Betrieb aufnehmen werden“, erklärt Wolfgang Herz, der Leiter des Corona-Verwaltungsstabes im Landratsamt.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen