Sturz von Hallendach geht vor Gericht

Illingen

Tragischer Vorfall von 2015 hat ein Nachspiel: Überlebende will von der Gemeinde ein Schmerzensgeld.

Illingen/Karlsruhe. Der tragische Sturz einer 13- und einer 14-Jährigen vom Dach der Illinger Stromberg-Sporthalle, bei dem die 14-Jährige tödlich verunglückte und die 13-Jährige lebensgefährlich verletzt wurde, hatte im Jahr 2015 weit über Illingen hinaus große Betroffenheit ausgelöst. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel vor Gericht: Wie die Pressestelle des Landgerichts Karlsruhe auf Nachfrage bestätigt, fordert die Überlebende nun ein Schmerzensgeld von der Gemeinde Illingen. Die nächste Verhandlung in dieser Sache findet am 28. Juni statt.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen