Heftige Diskussion über Radweg

Illingen

Illingen. Zunächst wollte der Illinger UBL-Gemeinderat Volker Schäuffele „nur“ wissen, was es mit den weißen Halterungen auf der Bahnhofstraße bei der Einmündung des Radweges auf sich hat, und schon entspann sich im Gemeinderat eine heftige Diskussion über den Radweg an sich. Unter anderem kritisierte Sandra Lehmann-Di Grigoli (UBL), dass er zwischen Wasserspielplatz und Spielplatz verläuft. Dass dort Kinder aufgrund des Radverkehrs gefährdet seien, bestätigte Nicole Jeschek (SPD). Hauptamtsleiter Sven Holz betonte, dass der Gemeinderat erst am 8. Juni 2021 dem Radwegekonzept des Enzkreises zugestimmt habe. Thomas Messerschmidt (Grüne) und Ralf Speidel (Neue Liste 2019) sprachen sich dafür aus, den Radweg näher an die Bahnlinie zu verlegen und von dort aus zur bestehenden Querung weiterzuführen. Die von Volker Schäuffele angefragten weißen Halterungen auf der Bahnhofstraße sollen, so Holz, dem Schutz der Radfahrer dienen, indem sie auf die stark befahrene Straße aufmerksam machen. eld

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen