Symbolträchtiger Konflikt in Metallindustrie entschärft

Wirtschaft

Die IG Metall und Südwestmetall räumen ein hochemotionales Streitthema lautlos ab: die Alterssicherung. Die Gewerkschaft kann den besonderen Kündigungsschutz und die Verdienstsicherung erhalten, muss aber Zugeständnisse machen.

Die IG Metall und die Metallarbeitgeber haben die Manteltarifverträge in Baden-Württemberg zukunftsfähig gemacht.

Die IG Metall und die Metallarbeitgeber haben die Manteltarifverträge in Baden-Württemberg zukunftsfähig gemacht.

(Foto: Foto: dpa/Nicolas Armer)

Stuttgart - Ohne viel Aufsehen haben Südwestmetall und IG Metall nach mehrjährigen Auseinandersetzungen einen Konflikt mit Symbolcharakter entschärft, der bei den Beschäftigten einen hohen emotionalen Wert hat: die sogenannte Alterssicherung. Im Zuge der Modernisierung der Manteltarifverträge in Baden-Württemberg „haben wir einen wichtigen Schutzmechanismus rechtssicher gemacht“, betont der Bezirksleiter Roman Zitzelsberger. Dies sei für die Innensicht „eine extrem wichtige Geschichte“. Die Tarifpartnerschaft im Südwesten habe „mal wieder funktioniert“, lobt er.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen