Privater Investor will LNG-Import vorantreiben

Wirtschaft

Deutsche Regas heißt das Unternehmen, das mithelfen will, Deutschland mit Gas zu versorgen. Angeliefert werden soll das Flüssigerdgas an der Ostseeküste.

Die Gasversorgung in Deutschland bleibt aufgrund der anhaltenden Ukraine-Krise ein großes Thema.

Die Gasversorgung in Deutschland bleibt aufgrund der anhaltenden Ukraine-Krise ein großes Thema.

(Foto: Foto: Marijan Murat/dpa)

Lubmin - Mit einem schwimmenden LNG-Terminal will das Unternehmen Deutsche Regas im vorpommerschen Lubmin in großem Stil Flüssigerdgas importieren.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen