Der Bergsportboom verhilft zu neuen Höhen

Wirtschaft

Der Tübinger Online-Outdoorhändler Bergfreunde hat im vergangenen Jahr trotz Corona ein Umsatzplus von 40 Prozent erreicht. Seit der Gründung 2006 ging es steil bergauf. Und das Unternehmen will weiter hoch hinaus.

Manch einer, der vor der Pandemie  beim Stichwort Wandern stets den Kopf schüttelte, hat inzwischen  in Outdoor-Aktivitäten ein neues Hobby entdeckt.

Manch einer, der vor der Pandemie beim Stichwort Wandern stets den Kopf schüttelte, hat inzwischen in Outdoor-Aktivitäten ein neues Hobby entdeckt.

(Foto: Foto: imago/Albrecht Weißer)

Tübingen - Die Leute wollen raus, mehr denn je. Sie haben die Schnauze voll von Videokonferenzen“, sagt Matthias Gebhard, einer der beiden Geschäftsführer des Tübinger Online-Outdoorhändlers Bergfreunde. Der Deutsche Alpenverein bestätigt seine Einschätzung. Speziell im vergangenen Sommer war der Drang der Menschen nach draußen spürbar: „Die Berge sind überrannt worden“, berichtet ein Sprecher. Seit Beginn der Coronakrise profitierten die Bergfreunde daher gleich von zwei Booms, die schon vor der Pandemie zum Spezialgebiet der Firma zählten: Online-Handel und Outdoor.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Artikel empfehlen