„Wir zählen mit zum Favoritenkreis“

Sport

Obwohl die deutsche Mannschaft von ihrer Dominanz vergangener EM-Turniere eingebüßt hat, sieht Ex-Nationalspielerin Kim Kulig gute Chancen für die DFB-Elf. Allerdings habe man im Frauenfußball hierzulande einige Entwicklungsschritte verschlafen.

Kim Kulig stammt aus dem Ammertal – und ist derzeit Co-Trainerin bei den Bundesliga-Frauen des VfL Wolfsburg.

Kim Kulig stammt aus dem Ammertal – und ist derzeit Co-Trainerin bei den Bundesliga-Frauen des VfL Wolfsburg.

(Foto: Foto: Imago// Leifer)

Kim Kulig begann ihre aktive Karriere einst beim VfL Sindelfingen in der zweiten Liga, wurde später Fußball-Nationalspielerin – und ist aktuell Co-Trainerin beim Doublesieger VfL Wolfsburg. Weil viele andere Nationen aufgeholt haben, wird es aus Sicht der 32-Jährigen bei der an diesem Mittwoch beginnenden Fußball-EM in England im Titelkampf deutlich enger zugehen als einst gewohnt. Zunächst gilt es für die DFB-Elf die schwere Vorrundengruppe zu überstehen.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen