Tag der Angst: Degenkolb feiert, Rad-Leichtgewichte zittern

Sport

Vor vier Jahren gewann John Degenkolb die bisher letzte Kopfsteinpflaster-Etappe der Tour de France. Jetzt geht es wieder über die Holper-Pisten Nordfrankreichs. Der Routinier kann es kaum erwarten.

Kopfsteinpflaster-Spezialist: John Degenkolb (r).

Kopfsteinpflaster-Spezialist: John Degenkolb (r).

(Foto: Foto: David Stockman/BELGA/dpa)

Lille - Am Tag der Angst geht John Degenkolb das Herz auf. Wenn die Tour de France am Mittwoch die Kopfsteinpflaster-Etappe zum berüchtigten Wald von Arenberg in Angriff nimmt, ist der Routinier in seiner Wohlfühlzone.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen