So will Stuttgart Surge die Pleitenserie stoppen

Sport

Seit acht Partien ist der Football-Club saisonübergreifend ohne Sieg, dennoch ist Chefcoach Martin Hanselmann vom Team überzeugt – und er erinnert an den SC Freiburg und die Cleveland Browns.

Cheftrainer Martin Hanselmann und die Surge-Spieler suchen den Ausweg aus der Ergebnismisere.

Cheftrainer Martin Hanselmann und die Surge-Spieler suchen den Ausweg aus der Ergebnismisere.

(Foto: Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch)

Manchmal schweifen die Gedanken von Martin Hanselmann in fremde Sportwelten ab und der Cheftrainer von Stuttgart Surge aus der European League of Football (ELF) befindet sich gedanklich beim SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga. Stuttgart Surge, findet der 59-Jährige dann, könnte das, was der SC im Fußball ist, in der ELF sein. Ein Club, der nicht zu den vermögendsten der Liga zählt, der Talente ausbildet, die irgendwann zu den großen Teams abwandern – der Club verfolgt diesen Weg trotz Rückschlägen weiter und hält am Trainer fest, auch wenn die Ergebnisse manche Fans zu Stimmungsaufhellern greifen lassen. „Diese Ausrichtung gefällt mir“, sagt Hanselmann, „die Art zu arbeiten und mit der Zeit etwas aufzubauen, ohne alles sofort dem Diktat des Erfolges unterzuordnen.“

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen