Beflügelt von Gelb: Van Aert feiert Etappensieg als Solist

Sport

Nach drei zweiten Plätzen hatte der Belgier Wout van Aert genug. Der Spitzenreiter der Tour de France attackierte an der letzten Steigung der vierten Etappe und gewann.

Hat die Gesamtführung verteidigt und ist im Gelben Trikot zum Tagessieg gefahren: Der Belgier Wout Van Aert jubelt im Ziel.

Hat die Gesamtführung verteidigt und ist im Gelben Trikot zum Tagessieg gefahren: Der Belgier Wout Van Aert jubelt im Ziel.

(Foto: Foto: Jasper Jacobs/BELGA/dpa)

Calais - Nach einer spektakulären Attacke an den Kreidefelsen der Kanalküste raste Wout van Aert als Spitzenreiter der 109. Tour de France euphorisiert vom perfekt umgesetzten Plan in Calais ins Ziel und durchbrach seinen Fluch als ewiger Zweiter dieser Tour.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen