Andrij Melnyk weist Vorwurf der Holocaust-Verharmlosung zurück

Politik

Andrij Melnyk steht wegen einer Äußerung über den ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera in der Kritik, die den Holocaust verharmlosen soll. Nun äußert sich der ukrainische Botschafter auf Twitter zu den Vorwürfen.

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk (Archivbild).

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk (Archivbild).

(Foto: Foto: dpa/Christoph Soeder)

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat den Vorwurf zurückgewiesen, er habe mit seinen Äußerungen über den ukrainischen Nationalisten Stepan Bandera den Holocaust verharmlost. „Jeder, der mich kennt, weiß: immer habe ich den Holocaust auf das Schärfste verurteilt“, schrieb Melnyk am Dienstag auf Twitter. Die Vorwürfe gegen ihn seien „absurd“.

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen logo Artikel interessieren. Jetzt registrieren und weiterlesen.

  • Alle Webseiteninhalte
  • Inklusive aller logo Artikel
  • Jederzeit kündbar

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen